Traktor Ersatzteile: Unsere Traktoren von Top-Marken

Traktor Ersatzteile: Unsere Traktoren von Top-Marken

Willkommen bei Traktor Ersatzteile, wo wir Ihnen erstklassige Traktoren der besten Marken in anbieten der Markt. Hier sind einige der meistverkauften Marken in unserem Shop:

Steyr Oldtimer-Traktoren 

Der Name Steyr steht seit über 60 Jahren für leistungsstarke und hochwertige Traktoren. 1947 legte das Unternehmen den Grundstein für jahrzehntelangen Erfolg, als das Modell Steyr 180 auf den Markt gebracht wurde. 

Der grüne Steyr 180 ist bekannt für seine 26 PS und 2 Zylinder und war die erste Mechanisierung ländlicher Gebiete in Österreich. Der Erfolg der ersten Traktoren war überwältigend und bereits 1948 begann das Unternehmen mit der Herstellung von Traktoraufsätzen für den Typ Steyr 180.

Die Erfolgsgeschichte von Steyr 

Der Steyr Typ 80 kam ein Jahr später auf den Markt. Diese Maschine war für den Einsatz in Kleinbauernhöfen vorgesehen. Das Fahrzeug hatte einen Zylinder und 13 PS, aber die Anzahl der PS wurde später auf 15 PS erhöht, um eine bessere Leistung zu erzielen. Bis 1964 wurden mehr als 45.068 Einheiten dieses Modells produziert.

Anfang der 1950er Jahre wurden die Steyr-Traktoren modernisiert und mit hydraulischen Hebezeugen ausgestattet. Bereits ausgelieferte Maschinen konnten auch nachgerüstet werden. Immer mehr Landwirte waren von der hohen Leistung und Zuverlässigkeit der neuen Maschinen überzeugt. 

1952 kam der Steyr Typ 280 auf den Markt. Die Leistung des Vierzylindermotors betrug bereits 60 PS und ein 5/1-Gang-ZF-Getriebe wurde eingebaut. 1955 wurde der Steyr Typ 185 in die Produktpalette aufgenommen. Das Unternehmen ist bestrebt, sein Know-how im Bereich Landmaschinen ständig zu erweitern und die Entwicklung zu beschleunigen. 

In den folgenden Jahren wurde die Steyr Typ 84 Serie erweitert und die Steyr 182 Serie entwickelt. Steyr verwirklicht zahlreiche wegweisende Ideen und setzt Maßstäbe im Bereich der Landmaschinen. 

Vom Nutzfahrzeug zum Sammlerstück 

In den 1960er Jahren entwickelte Steyr weitere innovative Verbesserungen für seine Traktoren. Viele Serien werden erweitert und ergänzt sowie mit technischen Innovationen ausgestattet. Die Entwicklung großer Traktoren begann in den 1970er Jahren:

  • Der Steyr 80 – Ein Traktor mit Einzylindermotor für Kleinbauernhöfe ab 1949. Dieses Modell wurde ursprünglich mit 13 PS bei 1.500 Umdrehungen und später mit 15 PS bei 1.575 Umdrehungen pro Minute hergestellt. Insgesamt wurden rund 46.000 Einheiten dieses Modells produziert.
  • Der Steyr 84 – Diese Traktoren sind kürzer, breiter und niedriger als der Steyr 80. Die Modelle wurden von 1956 bis 1964 hergestellt und haben eine Leistung von 16,5 PS. Über 19.796 Einheiten dieser Modelle wurden hergestellt.
  • Der Steyr 180 – Die Modelle wurden von 1947 bis 1954 hergestellt und haben eine Leistung von 26 bis 30 PS. Die sperrige Form und die breite, grüne Motorhaube dieses Modells fallen auf und machen es zu einem der beliebtesten Modelle der Serie. 1950 wurde den neueren Modellen der Serie ein hydraulischer Hebezeug hinzugefügt. Ungefähr 25.700 Einheiten des Steyr 180 wurden hergestellt.
  • Der Steyr 180a – Der Steyr 180a ist der Nachfolger des 180. Der Motor wurde überarbeitet und bietet nun eine Leistung von 30 PS. Eine Neuerung war das zusätzliche Raupengetriebe, das ab 1955 serienmäßig eingebaut wurde. Danach wurden rund 14.420 Einheiten Steyr 180a auf den Markt gebracht.
  • Der Steyr 190 – Das Modell wurde erstmals Mitte der 1960er Jahre gebaut und hat 36 PS. Der Steyr 190 gehört zur sogenannten Jubiläumsreihe von Steyr. Es wurde serienmäßig ohne Kabine gebaut und seitdem wurden 10.846 Stück produziert.
  • Der Steyr 188 – Dieses Modell war mit insgesamt 23.223 Einheiten der Bestseller aus der Jubiläumsreihe von Steyr. Es hat einen 2-Zylinder-Motor mit 28 PS und ein Gruppengetriebe. Aufgrund der Motorleistung wird dieses Modell auch allgemein als „28“ bezeichnet.
  • Der Steyr 288 – Das Modell stammt aus der Jubiläumsreihe, unterscheidet sich jedoch in der Farbe von den anderen Modellen. Es wurde von 1962 bis 1966 mit insgesamt 6.253 Einheiten produziert.
  • Der Steyr 280 – Dank seines auffälligen Aussehens wurde der große Traktor als „König der Traktoren“ bezeichnet. Mehr als 826 Einheiten dieses Modells wurden produziert. Die Maschine ist äußerst robust und eignet sich besonders für schwere Zugarbeiten auf dem Feld oder auf der Straße.
  • Der Steyr 280a – Das Modell unterscheidet sich vom 280 durch sein Steyr-Getriebe und vier zusätzliche Kriechgänge. Es wurde von 1958 bis 1972 mit insgesamt 2.146 Einheiten produziert.

Warchalowski-Traktoren 

1858 gründete Jakob Warchalowski die Firma Maschinenfabrik J. Warchalowski und produzierte Motoren, die in ganz Österreich-Ungarn verkauft wurden. Das Unternehmen ist im Laufe der Jahre gewachsen und gewachsen und es wurden zahlreiche Patente erworben. 

Danach wurde 1913 das Industriewerk Warchalowski, Eissler & Co. gegründet, das im Ersten Weltkrieg Hiero-Flugzeugtriebwerke in Lizenz herstellte. 

Ende der Warchalowski-Produktion 

Die frühen Traktoren hatten eine Motorleistung von rund 14 PS und später bis zu rund 50 PS. Ab 1968 wurden ICH-Motoren in Traktoren eingebaut. In den frühen 1970er Jahren verschlechterte sich die Auftragssituation und das Unternehmen stellte die Herstellung von Traktoren ein. 

Modelle der DN-Serie von Warchalowski-Traktoren hatten größtenteils Komponenten ausländischer Unternehmen installiert. Da die Entwicklungskosten im Laufe der Zeit zu hoch wurden, stellte das Unternehmen in den 1980er Jahren den Betrieb ein.

Warchalowski-Traktormodelle

  • Modell WT14 – Der leichte Traktor wurde von 1956 bis 1959 mit insgesamt 1.074 Einheiten hergestellt. Dieses Modell hatte 14 bis 16 PS und war gegen Aufpreis mit Hydraulik ausgestattet, was bedeutet, dass die maximale Hubkraft ca. 800 kg betrug.
  • Modell WT20 – Dieses Modell war mit mehr als 6.500 produzierten Einheiten die erfolgreichste Version des Unternehmens. Es war eine Weiterentwicklung des Modells WT14 und vor allem für kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe in der Landwirtschaft gedacht.
  • Modell WT33 – Dieser Traktor wurde in einer Anzahl von 662 Einheiten hergestellt. Es ist bekannt für seinen D 32 3-Zylinder-V-Motor, der als Motor eingebaut wurde.
  • Modell WT42A – Das Modell wurde zwischen 1964 und 1969 gebaut und verfügt über einen Allradantrieb. Mehr als 115 Einheiten dieses Modells wurden produziert. Als Motor des WT42A wurde entweder der D 42 oder der D 42 S verwendet.

Warchalowski Ersatzteile

finden Sie die ErsatzteileSie benötigen für Ihre Warchalowski Modelle hier:

  • Schalthebel Gummi
    • Preis: 8,00 €
  • Lindner Radkappe 
    • Preis: 18,00 €
  • Warchalowski Zylinderkopfdichtung Satz
    • Preis: 29,00 €
  • Wasser pup Achser
    • Preis: 30,00 €
  • Scheinwerfer für Warchalowski
    • Preis: 45,00 €
  • Pleuellager
    • Preis: 68,00 €
  • Kolben mit Kolbenringen
    • Preis: 145,00 €

Hofherr-Schrantz-Traktoren 

Die Firma Hofherr-Schrantz wurde 1869 gegründet und war ein österreichisch-ungarischer Hersteller von Landmaschinen. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden neben landwirtschaftlichen Maschinen auch andere Industrieprodukte hergestellt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte das Unternehmen die Erfolge der letzten Jahrzehnte nicht fortsetzen. Die Zahl der Mitarbeiter ging stetig zurück und es folgte eine Fusion mit der Trauzl-Werke AG in Wien, bis Hofherr-Schrantz 1970 endgültig in die Böhler-Werke aufgenommen wurde. 

In ÖsterreichTraktoren 

hergestellteHofherr-Schrantz stellte Lokomotiven, Dreschmaschinen, stationäre Motoren und Traktoren her. In Österreich verkaufte Hofherr-Schrantz den Porsche Diesel Junior 4 mit einer Lizenz unter dem Namen Austro-Junior. Hofherr-Schrantz-Traktoren wurden besonders für ihre Leistung auf schweren Böden geschätzt.

In den 1930er Jahren wurden Traktoren in 27 Länder exportiert, darunter Australien und Südamerika. Die bekanntesten Modelle der Firma Hofherr-Schrantz sind der a111, der Hofer-Schrantz Junior, der a140 und der Hofer-Schrantz Master mit 4-Zylinder-Motor. 

Hofherr-Schrantz-Traktormodelle

  • Das Modell A111 – Das Fassungsvermögen dieses Modells beträgt 822 Kubikzentimeter und hat ca. 14 PS. Es wurde in den 1950er Jahren hergestellt und verfügt über 4 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge sowie Riemenscheiben und Zapfwellenantrieb.
  • Hofherr-Schrantz Junior – Der Austro Junior wurde von 1957 bis 1965 in zwei Versionen gebaut. Das Modell ist eine Nachbildung des Porsche Diesel Junior 108-4, für den Hofherr-Schrantz eine Lizenz erworben hatte. Die zweite Variante wurde für den Einsatz in den Bergen entwickelt und hat eine höhere Hanglage.
  • Das A140-Modell – Das Modell verfügt über einen 3-Zylinder-Motor und ca. 40 PS sowie einen luftgekühlten Porsche-Motor.
  • Hofherr-Schrantz-Meister – Das Modell wurde in Serie mit einer hydraulischen Kupplung und einer vorderen Zapfwelle hergestellt. Es hat einen 4-Zylinder-Motor mit 44 bis 50 PS.

Hofherr-Schrantz-Ersatzteile

Hier sind einige der Ersatzteile, die wir für Ihre Hofherr-Schrantz-Einheiten haben:

  • Tankdeckel – Tankdeckel für verschiedene Modelle
    • Preis: 15,45 €
  • Kontrollleuchte – 4-Wege-Kontrollleuchte
    • Preis: 28,30 €
  • Zylinderkopf Dichtungssatz
    • Preis: € 29,90
  • Zylinderkopfdichtung Satz für Hofherr-Schrantz Junior
    • Preis: € 34,50
  • Gummischeinwerferhalter
    • Preis: 28,50 €
  • Scheinwerferhalter für A140Modell
    • Preis: € 23,50
  • V-Riemenspanner
    • Preis: € 31,50
  • Vorglühen Monitorglüht:
    • Preis  € 32.90